2016 in Bildern

Meine Lieblingsfotos aus dem vergangenen Jahr.

Riga Zentralmarkt

Im März waren wir in Riga, und es herrschten noch Minusgrade. In der Hoffnung auf etwas Wärme flüchteten wir uns in Rīgas Centrāltirgus. Der Zentralmarkt befindet sich in ehemaligen Luftschiffhallen, die in den 30er Jahren zu Verkaufshallen umfunktioniert wurden. Obwohl er einer der Hauptattraktionen Rigas ist, trifft man hier hauptsächlich Einheimische an und es macht Spaß, sich einfach treiben zu lassen und die Menschen zu beobachten. Ich mag dieses Foto besonders, da es die nostalgische Stimmung wiedergibt und es mich irgendwie in der Zeit zurück versetzt.

 

Āgenskalns

Nicht weit von unserer Wohnung entfernt, ist dieses Foto mit meinem IPhone 6 entstanden. Auf den ersten Blick erscheint Agenskalns – vor allem bei trübem, grauem Winterwetter, als echt ranziger Stadtteil, aber er ist total spannend! Er besteht fast komplett aus Holzhäusern, die unter Denkmalschutz stehen und hinter deren bröckelnden Fassaden man hippe Cafés im skandinavischen Design oder auch dieses kleine Lädchen findet.

 

Sankt Peter Ording

Dies ist wahrscheinlich mein Lieblingsfoto aus 2016. Ich kann nicht mal genau sagen, warum. Vielleicht, weil das weiche Ponyfell farblich so schön zu dem Unwetterhimmel in Sankt Peter Ording passt und ich, wenn ich es betrachte, sofort wieder in der steifen Brise stehe und versuche, samtige Ponynasen zu streicheln.

 

Giardino Garzoni, Schmetterlingshaus, Pescia

Kleiner Zeitsprung in den Toskana-Urlaub im September. Aufgenommen im Giardino Garzoni im Schmetterlingshaus. Das Paradies für jeden Hobby-Fotografen und einer der schönsten Orte, an denen ich bisher gewesen bin. Auf dem Foto zu sehen ist das Schmetterlingsfutter – für mich fast schöner als die Tiere an sich.

 

Piazza dei Miracoli, Pisa

Ich merke gerade, dass dies eher eine Art Reisetagebuch wird. Auf dieses Foto bin ich ein kleines bisschen Stolz, denn es ist meine erste richtige Langzeitbelichtung. Nach 45 Sekunden Belichtungszeit konnte ich diesen tollen Abendhimmel auf dem Display betrachten, obwohl es um mich herum schon zappenduster war.

 

Vicopisano

Ende September sind alle Sonnenblumenfelder in der Toskana bereits verblüht. Die Pflanzen lassen dann ihre Köpfe hängen und stehen da wie traurige Soldaten. Für dieses Foto habe ich mein Rennrad in die Ecke geworfen und mich ins Feld gestürzt. Zum Glück hatte ich mein IPhone dabei.

 

Melina

Mein Schwesterherz darf hier nicht fehlen, hier ist sie zu sehen wie sie leibt und lebt. Nach einem Studio-Shooting für ihre Website sind wir schnell nach draußen gerannt, weil die Sonne so schön herbstlich und golden unterging.

 

Stadtpark Lübeck

Hier sind gleich mehrere tolle Sachen zu sehen: Zum Beispiel der erste Schnee und mein Lieblingspark gleich um die Ecke unserer Wohnung. Im November war ich fast jeden Tag hier, weil einfach jeder Tag auf seine Art schön war – mit Nebel, Schnee, Sonne oder dem Wandel der Herbstblätter. Manchmal sind die besten Spots gar nicht weit entfernt. Auch hier hatte ich nur mein Iphone zur Hand.

 

Sarah, Bliestorfer Wald

Dieses Foto ist auf jeden Fall eines meiner Favoriten aus 2016 und deswegen gibt es hier auch ein Wiedersehen. Ich bin nicht oft vollkommen zufrieden mit meinen Fotos, aber hier stimmt für mich alles, besonders in der schwarz-weiß Version.

 

Ich freue mich auf 2017 und alles, was da so kommen mag! Ich habe mir vor allem vorgenommen, öfter meine Kamera dabei zu haben, damit ich nicht so oft auf mein IPhone zurück greifen muss und ich  mich weiter verbessern kann.

Danke für’s dabei sein!

2 thoughts on “2016 in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.